Video-Ratgeber

Unsere Zahnärzte Dr. Marco Georgi, Dr. Sabine Baron, Dr. Bergen Pak und Christof Riffel beantworten in Video-Interviews Fragen zur Zahnmedizin und Zahnpflege.

 

Dr. Marco Georgi beantwortet Fragen zur Zahnwurzelbehandlung

Warum entzündet sich eine Zahnwurzel?

Entzündet sich unsere Zahnwurzel, dann kommt man als Patient in der Regel nicht um eine Wurzelkanalbehandlung herum. Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden erklärt, wie eine solche Zahnwurzelentzündung entsteht und was Kariesbakterien damit zu tun haben.

Was sind die Warnzeichen einer Wurzelentzündung?

Von Temperaturempfindlichkeit bis hin zum Belastungsschmerz kann sich eine Entzündung der Zahnwurzel auf ganz unterschiedliche Weise bemerkbar machen. Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden spricht über die Symptome einer Zahnwurzelentzündung.

Wie wird eine Entzündung der Zahnwurzel diagnostiziert?

Von Kältetests über Röntgenaufnahmen bis hin zu dreidimensionalen Bildern hat der Zahnarzt verschiedene Möglichkeiten, um eine Entzündung der Zahnwurzel zu diagnostizieren. Mehr hierzu erklärt Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Was ist eine mikroskopische Wurzelkanalbehandlung?

Unsere Wurzelkanäle sind komplex verzeigt und schwierig zu behandeln. Auch für Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden ist das Operationsmikroskop daher ein Muss, wenn man die Wurzelbehandlung gut durchführen will. Mehr dazu erklärt er in diesem Video.

Muss man eine Wurzelbehandlung durchführen lassen und welche Alternativen gibt es?

Ist der Zahnnerv entzündet oder bereits abgestorben, rät der Zahnarzt in der Regel zur Wurzelbehandlung. Doch muss man den Eingriff wirklich durchführen lassen? Was passiert, wenn man es nicht tut? Und welche Alternativen gibt es zur Wurzelbehandlung? Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden kennt die Antworten.

Was passiert nach einer Wurzelbehandlung? Was muss man danach beachten?

Teilkronen, Kronen und, und, und: Vor allem Zähne mit einer großen Wurzelfüllung sind oft noch nach dem Eingriff versorgungsbedürftig. Mehr zu diesem Thema und ob es so etwas wie einen Phantomschmerz gibt, erklärt Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Was muss man nach einer Wurzelbehandlung beachten?

Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden verrät, was man unmittelbar nach einer Wurzelbehandlung in Sachen Essen, Trinken, Rauchen, Sport und Zahnpflege beachten sollte.

Was ist eine Revision der Wurzelkanalbehandlung?

Wenn eine Wurzelbehandlung nicht erfolgreich war, kann der Zahnarzt die Behandlung noch einmal durchführen. Diesen Vorgang nennt man Revision der Wurzelbehandlung. Mehr dazu erklärt Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Kann ein toter Zahn Schmerzen verursachen?

st eine Zahnwurzelentzündung zu weit vorangeschritten, stirbt der Zahn. Doch bedeutet das auch, dass ein toter Zahn keine Schmerzen verursachen kann? Und braucht man für die Behandlung eines toten Zahnes eigentlich eine Spritze? Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden kennt die Antworten.

Was sind Lupenbrillen und OP-Mikroskope?

Für verbesserte Sichtbedingungen kann ein Zahnarzt bei der Wurzelbehandlung, aber auch bei anderen zahnärztlichen Eingriffen auf Sehvergrößerungshilfen zurückgreifen. In diesem Video spricht Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden über Lupenbrillen und Operationsmikroskope.

Was ist eine Wurzelspitzenresektion?

Wenn eine Wurzelbehandlung oder die Revision einer Wurzelbehandlung erfolglos bleibt, ist die letzte Chance, einen Zahn zu retten, die sogenannte Wurzelspitzenresektion. Wie genau der Eingriff abläuft, verrät Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Zahnentfernung bei erkrankter Zahnwurzel: Sollte man eine Zweitmeinung einholen?

Manchmal kann es vorkommen, dass ein Zahnarzt sagt, ein erkrankter Zahn lasse sich durch eine Wurzelkanalbehandlung nicht mehr retten und müsse entfernt werden. Warum es sich lohnt, in diesem Fall eine Zweitmeinung einzuholen, verrät Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

No-Gos einer Wurzelbehandlung

Wurzelbehandlung ist nicht gleich Wurzelbehandlung. Auch hier gibt es große Qualitätsunterschiede und absolute No-Gos. Welche Dinge einen als Patient stutzig werden lassen sollten, verrät Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Was kostet eine Wurzelkanalbehandlung?

Wird eine Wurzelbehandlung zum ersten Mal durchgeführt, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen in der Regel die Kosten für den Eingriff. Allerdings gibt es auch hier viele Ausnahmen. So können bestimmte Techniken wie die Verwendung von OP-Mikroskopen zu einer reinen Privatleistung werden. Auch Revisionen gehören nicht zum Leistungskatalog der GKV. Mehr zu diesem Thema erklärt Dr. Marco Georgi aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Dr. Sabine Baron, M.Sc., beantwortet Fragen zu Zahnfleischerkrankungen

Was ist Parodontitis?

Vor allem Patienten ab dem 40. Lebensjahr sind immer häufiger von einer Parodontitis bzw. Parodontose betroffen. Doch was versteht man eigentlich unter einer Parodontitis, wie entsteht die Krankheit und welche Risikofaktoren gibt es? Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden kennt die Antworten.

Wie wird eine Parodontitis diagnostiziert?

Früherkennung ist bei einer Parodontitis besonders wichtig, denn im Anfangsstadium ist die Erkrankung in der Regel gut in den Griff zu bekommen. Wie der Zahnarzt eine Parodontitis erkennt, verrät Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wie verläuft eine Parodontitis?

Heilt eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) nicht aus, kann aus der Entzündung eine Parodontitis werden. Die Zahnbettentzündung verläuft in der Regel chronisch und bleibt häufig lange Zeit unerkannt. Mehr dazu erklärt Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Lässt sich eine Parodontitis heilen?

Eine Parodontitis hat weitreichende Konsequenzen für unseren Zahnhalteapparat, doch heilen lässt sich die Erkrankung nicht, weiß Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden. Was man trotzdem tun kann, erklärt die Zahnärztin in diesem Video.

In welche Phasen gliedert sich die Behandlung einer Parodontitis?

Die Behandlung einer Parodontitis gliedert sich in mehrere Phasen. Welche das sind, wie lange sie dauern und warum die Mitarbeit des Patienten so wichtig ist, verrät Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Welche Voraussetzungen müssen für die Behandlung einer Parodontitis erfüllt sein?

Bevor man mit der Behandlung einer Parodontitis beginnt, müssen einige wichtige Voraussetzungen erfüllt sein. Dazu gehört zum Beispiel eine gründliche Unterweisung des Patienten in Sachen Mundhygiene. Mehr zu diesem Thema erklärt Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wer darf eine Parodontitis behandeln und worauf sollte man als Patient Wert legen?

Die Behandlung einer Parodontitis besteht aus mehreren Phasen. Wer den Patienten in welcher Phase einer Parodontitistherapie behandeln darf, verrät Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wie geht es nach der Behandlung einer Parodontitis weiter und wie oft muss man zur Nachkontrolle?

Das Herzstück einer jeden Parodontitistherapie ist die Nachsorge. So hängt der Erfolg der Behandlung in hohem Maße von der Mitarbeit des Patienten ab. Was das bedeutet, erklärt Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.
Wie oft muss man im Rahmen einer Parodontalbehandlung zur Nachsorge?

Bei der Behandlung einer Parodontitis ist die regelmäßige Nachkontrolle das A und O. Doch wie oft muss man eigentlich nach einer Parodontalbehandlung zum Zahnarzt gehen? Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden kennt die Antwort.

Ist eine Parodontitis ansteckend?

Eine Parodontitis wird durch Bakterien verursacht. Deshalb kann es durchaus zur Übertragung von Keimen kommen, weiß Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden. In diesem Video erklärt die Zahnärztin, wie man am besten mit der Situation umgeht.

Parodontitis-Behandlung: Wie hoch sind die Kosten und was übernimmt die Krankenkasse?

Ob die Kosten für die Behandlung einer Parodontitis übernommen werden, hängt vor allem von der Art der Versicherung ab. Während Privatversicherungen die Therapie in der Regel komplett erstatten, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nur Teile der Behandlungskosten. Die Höhe der Kosten ist dabei je nach Patient unterschiedlich. Mehr zu diesem Thema erzählt Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Ist man nach der Behandlung einer Parodontitis eingeschränkt?

Ob man nach der Behandlung einer Parodontitis in seinen Aktivitäten (z. B. Sport, Sauna, Blasinstrumente) eingeschränkt ist, hängt davon ab, ob die Parodontitis offen oder geschlossen behandelt wurde. Mehr dazu erklärt Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Parodontitis: Was kann man bei Knochenabbau, lockeren und verlorenen Zähnen tun?

Eine weit fortgeschrittene Parodontitis führt zu Knochenabbau, Zahnlockerung und schließlich zum Zahnverlust. Doch auch in diesem Fall gibt es verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, um die Situation zu verbessern. Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden spricht über Knochenregeneration, Zahnschienung und Zahnimplantate.

Knochenaufbau bei Vegetariern, Veganern & Patienten mit jüdischem oder muslimischem Glauben

Ist eine Parodontitis sehr weit fortgeschritten, kann der Zahnarzt den Knochen wieder aufbauen. Knochenersatzmaterialien sind dabei häufig tierischen Ursprungs. Was das für Vegetarier, Veganer und Patienten mit jüdischem oder muslimischem Hintergrund bedeutet und welche Alternativen es gibt, verrät Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wie kann man einer Parodontitis vorbeugen?

Geht man regelmäßig zum Zahnarzt und pflegt man seine Zähne und Zahnzwischenräume zu Hause gründlich mit Zahnbürste, Zahnseide und ggf. Mundspüllösungen, tut man schon viel, um einer Parodontitis vorzubeugen. Mehr hierzu erklärt Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Was kann man bei Zahnfleischrückgang tun und was ist eine Rezessionsdeckung?

Im Laufe einer Parodontitis zieht sich das Zahnfleisch zurück (parodontale Rezession). Für einige Patienten ist dieser Zahnfleischrückgang überhaupt keine Problem. Andere wiederum möchten den Zustand zum Beispiel aus ästhetischen Gründen beheben. In diesem Fall kann der Zahnarzt eine sogenannte Rezessionsdeckung durchführen. Was genau das bedeutet, erklärt Dr. Sabine Baron aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Christof Riffel beantwortet Fragen zur Kinderzahnheilkunde

Was ist Kinderzahnheilkunde?

Kinderzahnheilkunde ist eine Teildisziplin der Zahnmedizin, die sich mit Zahn- und Kiefererkrankungen im Kindes- und Jugendalter beschäftigt. Warum Kinder und Jugendliche überhaupt anders behandelt werden müssen als Erwachsene und was das Besondere an Kinderzähnen ist, verrät Zahnarzt Christof Riffel.
Was macht einen guten Kinderzahnarzt aus?

Kinder und Jugendliche haben besondere Bedürfnisse und müssen daher anders behandelt werden als erwachsene Patienten. Doch was macht eigentlich einen guten Kinderzahnarzt aus? Christof Riffel spricht über Empathie und Konsequenz in der Kinderzahnheilkunde.

Welche Verfahren gibt es, um Kinder beim Zahnarzt adäquat zu behandeln?

Für viele Kinder ist der Zahnarztbesuch noch neu und ungewohnt. Und abgesehen davon haben die kleinen Patienten ganz einfach andere Bedürfnisse als Erwachsene. Wie eine Behandlung dennoch ganz ohne Stress funktionieren kann, erklärt Zahnarzt Dr. Christof Riffel.

Ab wann und in welchen Abständen sollte man den Kinderzahnarzt besuchen?

Als frischgebackene Eltern ist man mit vielen neuen Situationen konfrontiert. Dazu gehört auch der erste Zahnarztbesuch mit dem Nachwuchs. Doch wann ist überhaupt der richtige Zeitpunkt, um mit seinem Kind das erste Mal zum Zahnarzt zu gehen, und wie oft im Jahr sollte man das tun? Zahnarzt Christof Riffel weiß die Antwort und hat außerdem noch einen Tipp für interessierte Eltern parat.

Wie gewöhne ich mein Kind an den Zahnarzt? 1/2

Für eine gesunde Entwicklung des Gebisses sollte man schon nach Durchbruch der ersten Milchzähne mit seinem Kind zum Zahnarzt gehen. Wie man sein Kind an den Zahnarztbesuch gewöhnen kann, verrät Zahnarzt Christof Riffel.

Wie gewöhne ich mein Kind an den Zahnarzt? 2/2

Im zweiten Teil des Videos gibt Zahnarzt Christof Riffel weitere Tipps, wie die Gewöhnung des Nachwuchses an die Zahnarztpraxis und den Behandlungsstuhl gelingen kann.

Was passiert bei der Erstuntersuchung beim Kinderzahnarzt?

Die Erstuntersuchung beim Zahnarzt ist für viele Kinder aufregend. Doch was genau dabei passiert, lässt sich gar nicht pauschal sagen. Das Vorgehen bei der Erstuntersuchung hängt dagegen stark vom Alter und den individuellen Bedürfnissen des Patienten ab, weiß auch Zahnarzt Christof Riffel. In diesem Video spricht er über altersgerechte Behandlungen und eine kindgerechte Sprache.

Brauchen Kinderzähne einen besonderen Schutz?

Egal ob Groß oder Klein, Zahnpflege ist in jedem Alter wichtig, um Krankheiten wie Karies und Parodontitis vorzubeugen. Kinderzähne brauchen dabei einen ganz besonderen Schutz. Warum, erklärt Zahnarzt Christof Riffel aus Wiesbaden.

Wie kann ein Zahnarzt dafür sorgen, dass Kinder einen guten Kariesschutz bekommen?

Um Karies langfristig vorzubeugen, ist nicht nur die tägliche Zahnpflege von großer Bedeutung. Kinder müssen zunächst einmal verstehen, warum Mundhygiene so wichtig ist, und lernen, wie man Zähne überhaupt richtig pflegt. Mehr zu diesem Thema und zu weiteren Faktoren, die für einen guten Kariesschutz eine Rolle spielen, verrät Zahnarzt Christof Riffel.

Wie kann man das Kariesrisiko seiner Kinder reduzieren? 1/2

Schon zu Hause sollte man als Eltern darauf achten, das Kariesrisiko seine Kinder möglichst gering zu halten. Zahnarzt Christof Riffel spricht über Ess- und Trinkgewohnheiten, zuckerhaltige Lebensmittel und die tägliche Zahnpflege.

Wie kann man das Kariesrisiko seiner Kinder reduzieren? 2/2

Ein sauberer Zahn wird seltener krank. Daher ist die konsequente und regelmäßige Zahnpflege schon bei Kindern ein Muss. Im zweiten des Videos spricht Zahnarzt Christof Riffel über kindgerechte Zahnbürsten, adäquate Zahncremes und die Kontrolluntersuchung in der Zahnarztpraxis.

Was ist eine Fissurenversiegelung und welche Arten gibt es?

Fissuren sind kleine Furchen auf der Zahnoberfläche, die wir mit unserer Zahnbürste nicht zu 100 Prozent reinigen können. Damit sich in den Fissuren keine Karies bildet, gibt es sogenannte Fissurenversiegelungen. Mehr zu diesem Thema erklärt Zahnarzt Christof Riffel.

Was bedeutet "resorbierbar"?

Zahnarzt Christof Riffel erklärt, warum für die Wurzelfüllung bei Kinderzähnen ein ganz besonderes Material verwendet werden muss und was es in diesem Zusammenhang mit dem Begriff “resorbierbar” auf sich hat.

Was ist eine Fluoridierung?

Zum Schutz vor Karies kann der Zahnarzt eine sogenannte Fluoridierung durchführen. Was es damit auf sich hat, warum Fluoridtabletten nicht unbedingt notwendig sind und worauf man bei der Wahl der richtigen Kinderzahnpasta achten sollte, erklärt Christof Riffel aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse für eine Kinderzahnbehandlung?

Ob eine zahnärztliche Behandlung für Kinder etwas kostet oder nicht, hängt von verschiedenen Faktoren wie vom Umfang und der Therapieform ab. Vor allem moderne Verfahren und Werkstoffe wie adhäsive Füllungen sind in der Regel nicht im Leistungskatalog der GKV enthalten. Daher klärt Zahnarzt Christof Riffel grundsätzlich im Vorfeld einer Behandlung über die Kosten auf.

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn eine Füllung bei Kinderzähnen nicht mehr ausreicht?

Je größer eine Füllung ist, desto dünner werden die Wände des Milchzahnes. Sind sie zu dünn, bricht der Zahn mitunter auseinander. In diesem Fall können Alternativen wie Kinderzahnkronen zur Restauration des Zahnes herangezogen werden, weiß Zahnarzt Christof Riffel aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Warum muss man einen erkrankten Milchzahn behandeln und was sind Platzhalter?

Wer glaubt, man müsse einen erkrankten Milchzahn nicht behandeln, weil er sowieso irgendwann ausfällt, liegt falsch. Auch ein Milchzahn muss therapiert werden. Warum und was Platzhalter damit zu tun haben, verrät Zahnarzt Christof Riffel.

Sind Zahnseide und Mundspüllösungen für Kinder sinnvoll?

Heute gibt es in den Drogerie- und Supermärkten ein breites Angebot an Mundspüllösungen und Zahnseide, und für viele Erwachsene gehören sie ganz selbstverständlich zur täglichen Zahnpflege dazu. Doch wie sieht es eigentlich bei Kindern aus? Sind Zahnseide und Mundwasser auch für den Nachwuchs geeignet? Zahnarzt Christof Riffel kennt die Antwort.

Was kann man tun, wenn eine Karies schon am Nerv ist?

Wenn eine Karies schon am Nerv angelangt ist, hängt die Behandlungsart davon ab, ob der Zahn noch vital ist. Mehr dazu erklärt Zahnarzt Christof Riffel aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Was passiert, wenn mein Kind nicht regelmäßig zur Prophylaxe geht?

Um unsere Zähne und die Zähne unserer Kinder zu pflegen, finden wir heute alles Nötige in den Drogerie- und Supermärkten. Warum man mit seinem Kind trotzdem regelmäßig zum Zahnarzt gehen sollte und warum Prophylaxe weit über den Kariesschutz hinausgeht, erklärt Zahnarzt Christof Riffel.

Dr. Bergen Pak beantwortet Fragen zur Implantologie

Was sind Zahnimplantate und woraus bestehen sie?

Gehen ein oder mehrere Zähne verloren, hat man die Möglichkeit, die entstandene Lücke mit Zahnersatz zu schließen. Viele Patienten entscheiden sich dabei für Zahnimplantate. Doch was sind Zahnimplantate überhaupt und woraus bestehen Sie? Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden kennt die Antwort.

Welche Vor- und Nachteile haben Zahnimplantate?

Zahnimplantate werden bei Patienten immer beliebter, wenn es um den Ersatz verlorener Zähne geht. Doch welche Vor- und Nachteile haben die künstlichen Zahnwurzeln gegenüber anderen Formen des Zahnersatzes? Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden kennt die Antwort.

Wer kann Implantate bekommen und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein?

Wie für jeden chirurgischen Eingriff müssen auch für das Setzen von Zahnimplantaten einige anatomische und gesundheitliche Voraussetzungen erfüllt sein. Welche das sind, verrät Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wer setzt Zahnimplantate?

Zahnimplantate gehören zum Leistungsspektrum nahezu jeder Zahnarztpraxis. Doch darf auch jeder Zahnarzt Zahnimplantate setzen oder muss man bestimmte Zusatzqualifikationen erwerben? Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden kennt die Antwort.

Wie läuft das Setzen von Zahnimplantaten ab?

Wie für jeden chirurgischen Eingriff müssen auch für das Setzen von Zahnimplantaten einige anatomische und gesundheitliche Voraussetzungen erfüllt sein. Welche das sind, verrät Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wie geht es nach dem Setzen eines Zahnimplantats weiter?

Nachdem ein Zahnimplantat in den Kieferknochen eingesetzt wurde, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um mit der Behandlung fortzufahren. Dr. Bergen Pak spricht über die Einheilphase, provisorische Kronen, Platzhalter und endgültigen Zahnersatz.

Welche Risiken gibt es beim Setzen von Zahnimplantaten?

Zahnimplantate werden chirurgisch in den Kieferknochen eingesetzt. Wie bei jeder Operation kann es auch hierbei zu Komplikationen kommen. Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden spricht über Störungen des Knochenstoffwechsels, Verletzung von Nachbarstrukturen und besondere Risiken für Ober- und Unterkiefer.

Was ist eine 3-D-geführte Implantation?

Setzt man Zahnimplantate frei Hand, geht man die üblichen Risiken wie zum Beispiel eine Fehlsetzung oder Achsneigung des Implantates ein. Um diese Probleme zu umgehen, finden Implantationen heute in vielen Praxen 3-D-geführt statt. Was es damit auf sich hat, erklärt Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Welche Vorteile und Nachteile haben digitale Verfahren in der zahnärztlichen Implantologie?

Das Thema Digitalisierung in der Implantologie wird in Fachkreisen kontrovers diskutiert, weiß Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden. In diesem Video spricht der Oralchirurg über die Vor- und Nachteile digitaler Verfahren.

Wie wird eine Implantation vorbereitet?

Bevor Zahnimplantate gesetzt werden können, muss der Eingriff gut vorbereitet werden. Was alles zur Planung einer Implantation gehört, erklärt Oralchirurg Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Was muss man nach einer Implantation beachten?

Auch wenn das Setzen von Zahnimplantaten ein vergleichsweise kleiner Eingriff ist, sollte man vor allem in Sachen Zahnpflege und Ernährung einige Dinge beachten. Welche, verrät Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Was ist ein externer Sinuslift und wann ist er notwendig?

Auch wenn das Setzen von Zahnimplantaten ein vergleichsweise kleiner Eingriff ist, sollte man vor allem in Sachen Zahnpflege und Ernährung einige Dinge beachten. Welche, verrät Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Was ist eine Periimplantitis?

Auch das Gewebe um ein Zahnimplantat herum kann sich entzünden. Diese Entzündung wird auch als Periimplantitis bezeichnet. Was es genau damit auf sich hat und wie man die Erkrankung in den Griff bekommen kann, verrät Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wie kann es zu einer Periimplantitis kommen?

Zahnimplantate müssen ca. ein halbes Jahr in den Kieferknochen einheilen. In dieser Phase kann um das Zahnimplantat herum eine Entzündung entstehen, eine sogenannte Periimplantitis. Wie genau sie entsteht und welche Rolle Rauchen und mangelnde Mundhygiene dabei spielen, verrät Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wie hoch sind die Kosten einer Implantation und übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

Auch das Gewebe um ein Zahnimplantat herum kann sich entzünden. Diese Entzündung wird auch als Periimplantitis bezeichnet. Was es genau damit auf sich hat und wie man die Erkrankung in den Griff bekommen kann, verrät Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wie lange dauert das Setzen von Zahnimplantaten und verursacht der Eingriff Schmerzen?

Wie lange dauert das Setzen von Zahnimplantaten und verursacht der Eingriff Schmerzen?

Wie wird man Oralchirurg und Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurg?

Zahnimplantate bei Diabetikern

Zahnimplantate: Knochenaufbau und Knochentransplantation

Wie lange halten Zahnimplantate und wie pflegt man sie richtig? 

Wie wird man Oralchirurg und Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurg?

Wer Oralchirurg oder Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurg werden will, muss nach seinem Zahnmedizinstudium eine Zusatzausbildung abschließen. Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden spricht über die beiden Ausbildungswege und verrät, warum er Oralchirurg sowie Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurg geworden ist.

Zahnimplantate bei Diabetikern

Wer Zahnimplantate bekommen will, muss über eine gute Allgemeingesundheit verfügen. So sind zum Beispiel Diabetiker, deren Blutzucker schlecht eingestellt ist, bei einer Implantation einigen Risiken ausgesetzt. Welche das sind, verrät Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Zahnimplantate: Knochenaufbau und Knochentransplantation

Wenn der sich der Kieferknochen nach einem Zahnverlust zu stark abgebaut hat, muss vor der Implantation ein Knochenaufbau (Augmentation) stattfinden. Wie der Eingriff aussieht, welche Materialien zum Knochenaufbau verwendet werden und was genau eine Knochentransplantation ist, erklärt Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.

Wie lange halten Zahnimplantate und wie pflegt man sie richtig?

Zahnimplantate sollen möglichst ein Leben lang im Kieferknochen bleiben. Dafür ist nicht nur eine fachgerechte Operation notwendig, sondern auch die richtige Implantatpflege. Worauf es dabei ankommt, erklärt Dr. Bergen Pak aus der Praxis am Kureck in Wiesbaden.