Kieferorthopädie

Es hängt nicht nur von medizinischen Diagnosen ab, wie Zahnfehlstellungen behandelt werden, sondern auch von den individuellen Lebensumständen des Betroffenen. Wir helfen Ihnen mit sorgfältiger Beratung, die richtige Entscheidung zu treffen.

Unsere Spezialistin für Kieferorthopädie

Hei­ke Drechsler

ZÄ Hei­ke Drechs­ler ist Fach­zahn­ärz­tin für Kie­fer­or­tho­pä­die. Ihre Schwer­punk­te sind die Früh­be­hand­lung von Zahn- und Kie­fer­fehl­stel­lun­gen bei Kin­dern zwi­schen 5–9 Jah­ren, sowie die Behand­lung von Zahn­fehl­stel­lun­gen erwach­se­ner Pati­en­ten mit nahe­zu unsicht­ba­ren Kunst­stoff­schie­nen („Invi­sia­lign“)

Kin­der

Das recht­zei­ti­ge Erken­nen und Besei­ti­gen von kie­fer­or­tho­pä­di­schen Fehl­funk­tio­nen und Fehl­ent­wick­lun­gen ist die Basis der Behand­lung von Kin­dern. Ab dem sechs­ten Lebens­jahr Ihrer Kin­der kön­nen wir mit Ihnen bespre­chen, inwie­weit Hand­lungs­be­darf besteht. Wir nut­zen dann mit her­aus­nehm­ba­ren Span­gen das natür­li­che Wachs­tum des Kie­fers, um die Zäh­ne sanft in die rich­ti­gen Wege zu len­ken. Zu kei­nem spä­te­ren Zeit­punkt ist eine Zahn­kor­rek­tur so ein­fach wie im Kindesalter.

Erwachsene

Bei erwach­se­nen Pati­en­ten spie­len ästhe­ti­sche Ansprü­che wäh­rend der Behand­lung eine gro­ße Rol­le. Opti­sche Beein­träch­ti­gun­gen durch eine Zahn­span­ge im her­kömm­li­chen Sin­ne oder auch die gefürch­te­te Extrak­ti­on gesun­der Zäh­ne gehö­ren dabei längst der Ver­gan­gen­heit an. Neben der Kor­rek­tur mit­hil­fe einer innen­lie­gen­den, lin­gua­len Zahn­span­ge kor­ri­gie­ren wir die Zäh­ne erwach­se­ner Pati­en­ten haupt­säch­lich mit her­aus­nehm­ba­ren, trans­pa­ren­ten Mini­plast-/Kunst­s­stoff­schie­nen (Invi­sa­lign), die im sie­ben- bis 14-tägi­gen Rhyth­mus gewech­selt werden.

Fast unsichtbare Zahnkorrektur mit Kunststoff-„Alignern“

kom­for­ta­bel, trans­pa­rent, herausnehmbar

Invi­sa­lign® ist ein inno­va­ti­ves Pro­dukt der Align Tech­no­lo­gy BV, Ams­ter­dam. Mit den sog. Ali­gnern aus trans­pa­ren­tem Kunst­stoff kön­nen ver­schie­dens­te Zahn­fehl­stel­lun­gen behan­delt wer­den. Die Kunst­soff­schie­ne ist her­aus­nehm­bar und ermög­licht so eine opti­ma­le Mund­hy­gie­ne. Ohne Ein­schrän­kun­gen kann man essen und trinken.

Ein Ali­gner kommt nicht allein: es ist ein Set von trans­pa­ren­ten Kunst­stoff­schie­nen, ohne Metall oder Dräh­te. Am Com­pu­ter wird zunächst in einer 3‑dimensionalen Dar­stel­lung das Ziel der Behand­öung fest­ge­legt und in ein­zel­ne Behand­lungs­pha­sen unter­teilt. Für jede die­ser Pha­sen wird dann eine indi­vi­du­el­le Ali­gner-Schie­ne her­ge­stellt, die jeweils ca. zwei Wochen getra­gen wird. Wäh­rend die­ser Zeit wer­den Ihre Zäh­ne mit sanf­tem Druck  kon­ti­nu­ier­lich in die vor­her errech­ne­te Rich­tung bewegt. Danach  wech­selt man zur nächs­ten Schie­ne aus dem Set.

Wir bera­ten wir Sie ger­ne, ob Invi­sa­lign® auch für Sie die rich­ti­ge Wahl ist.